Geschlossene Fonds + Direktanlagen

Als Antwort auf die Herausforderungen der heutigen Zeit, ist es zwingend erforderlich das Risiko zu streuen. Dafür sind neben der Nutzung vielfältiger Wertpapierklassen (z.B. Anleihen, Aktien, Immobilien, Edelmetalle, Rohstoffe usw.), in den verschiedensten Ausprägungen und in Form offener Investmentfonds, auch nachweislich erfolgreiche und innovative Anlagekonzepte in Form geschlossener Fonds / Direktanlagen für den Vermögensaufbau zu berücksichtigen.

 

Die Ergebnisse der letzten Jahre haben gezeigt, dass mit ausgewählten börsenunabhängigen Vermögensbestandteilen eine durchschnittliche Rendite von 5,0% bis 8,0% p.a. erreicht werden kann.

Börsenunabhängige Anlagen in Form geschlossener Fonds und Direktanlagen

Die neue Welt der geschlossenen Fonds

 

In der heutigen Zeit wird eines deutlich:

Bei der Kapitalanlage liegt das absolute Hauptaugenmerk des Anlegers bei dem Thema „Sicherheit der Anlage“. Themen wie Verfügbarkeit oder Rendite stehen deutlich weniger im Fokus! Der Grund für diese Entwicklung ist offensichtlich und hängt mit den Negativerlebnissen der vergangenen Jahre zusammen. Viele Kapitalanleger haben Geld verloren.

Verständlicherweise wünschen sich diese Negativerlebnisse in Zukunft keiner mehr – und umso sensibler ist man bei der Prüfung von Kapitalanlageprodukten geworden – zu Recht...

 

Die „alte Welt“ der unregulierten geschlossenen Fonds ist vorbei!

 

Die „neue Welt“ ist der Publikums-AIF nach den Regeln des KAGB

(Kapitalanlagegesetzbuch).

 

Bei einem Publikums-AIF greifen ähnliche Regelungen und Sicherheitsmechanismen wie bei jedem „offenen Investmentfonds / Aktienfonds“.

 

 

Das stellt sich in der Praxis wie folgt dar:


Bei einem regulierten Publikums-AIF stellt sich nicht mehr die Frage nach der Einhaltung der Mittelverwendung oder der Investitionskriterien. Dieses wird beim Einreichen der Prospektunterlagen im Vorfeld von der BaFin kontrolliert und klar festgelegt!

Sämtliche Geldflüsse von der Verwahrstelle Depotbank gesteuert – dies bedeutet, dass weder das Emissionshaus noch der Fondsverwalter zu keinem Zeitpunkt über Anlegergelder verfügen kann!

Es ist also bei einem Publikums-AIF ausgeschlossen, das Anlegergelder, wie häufig in der Vergangenheit, „kreativ“ genutzt oder dem Vermögen eines Fonds entzogen werden.

 

Folglich stellen sich bei der Anlage in einen Publikums-AIF für den Anleger und nur 2 wichtige Fragen:

 

1. Beherrscht das Management das Kerngeschäft / funktioniert das Geschäftsmodell?

2. Welche externen Risiken (Fremdkapital, Rechtsunsicherheit, Währungsrisiken, Kurs  

     schwankungsrisiken) gilt es zu beachten?

 

Im nachfolgenden Film erfahren Sie alles wissenswerte über die Alternativen

Investmentfonds (AIFM):

Was ist ein "Alternativer Investmentfonds" (AIF)
bsi_erklaerfilm.mp4
MP3-Audiodatei [82.7 MB]

 

 

 

Nutzen auch Sie zukünftig die Vorteile der geschlossenen Investmentfonds

für Ihren Vermögensaufbau

und lassen Sie sich unverbindlich von uns beraten.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Performer Asset Management AG

Anrufen

E-Mail